Schmetterlingsporling (Trametes versicolor)

Der Schmetterlingsporling kommt in Gebäuden wenig vor, ist jedoch an bewittertem Holz öfters zu finden. Besonders betroffen sind Gegenstände und Bauteile aus Laubholz. der Pilz befällt aber auch Nadelholz, wenn auch seltener.

Der Schmetterlingsporling erzeugt Weißfäule, wobei Oberflächenmyzel selten beobachtet wird. Charakteristisch ist die Weißfäule, denn sie weist schwarze Grenzlinien auf. Der Fruchtkörper wird bis ca. 7 cm groß und bis 3 cm dick. Er wächst konsolenartig. Auf der Oberseite sind farbige streifen erkennbar. An der Unterseite befindet sich eine rundporige Fruchtschicht.

Der Schmetterlingsporling benötigt Holzfeuchten über 30%, das Temperaturoptimum liegt bei ca. 25 Grad Celsius. Der Pilz wächst relativ schnell.

Befallen werden besonders Parkbänke aus Holz, Zaunspfähle, Blendbretter an Dächern, fenster, Bohlen aus Buche usw.